This site uses cookies to provide a streamlined experience. To learn more see our current privacy policy.
Die Geburtsstunde der Mobilitätskultur

Mobilitäts

Kultur
Egal, wo wir wohnen, unsere Transportmöglichkeiten sind vielfältiger denn je. In unserem aktuellen Bericht untersuchen wir die im Wandel begriffene Definition des Transportwesens und wie ein Anstieg neuer Mobilitätslösungen den Weg für einen kulturellen Wandel und damit die Entstehung einer neuen Mobilitätskultur ebnet.
Dieser kulturelle Wandel, der sich aus der Kreuzung von Transportwesen und Technologie ergibt, wird von einer neuen Generation von Verbrauchern vorangetrieben, die gerade erst das Zeitalter des Autofahrens und der Mitfahrgelegenheiten hinter sich gelassen haben. Ähnlich wie Baby Boomer in ihren jungen Jahren die Autokultur definiert haben, wird Generation Z zum Synonym für die Mobilitätskultur werden.
Das frühere Transportwesen und die Autokultur haben sich weiterentwickelt, der Schwerpunkt liegt jetzt mehr auf gemeinsam verbrachter Zeit, gemeinsamen Erfahrungen und gemeinsamen Werten. Durch diese Entwicklung wird der Transport zu einem gemeinschaftlichen Erlebnis werden. Der Fokus, der in der Autokultur noch auf dem Individuum liegt, wird sich auf das Gruppenerlebnis verlagern.
Der Bericht, der auf einer im Januar 2019 durchgeführten Umfrage unter US-Verbrauchern basiert, zeigt eine deutliche Veränderung der Einstellungen, Werte und Verhaltensweisen der Verbraucher bei ihren Transportentscheidungen. Für Marketingspezialisten erfordert die sich ändernde Definition von Transport und die Entwicklung der Mobilitätskultur einen neuen Ansatz. Während die Autokultur das Selbst stärkt, treibt die Annäherung von Verbraucher- und Gesellschaftswerten die Mobilitätskultur voran. Um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten und mehr zu erfahren, laden Sie den Bericht herunter.
de_en