This site uses cookies to provide a streamlined experience. To learn more see our current privacy policy.

01 B2B-Marken werden menschlicher
02 Covid-19 Unterstützung
03 Daten im Marketing
04 PROVOKE AWARD: GLOBAL PR AGENCIES OF THE DECADE
05 Unser Podcast
06 Unser Blog

Agentur Highlights

01B2B-Marken werden menschlicher
02Covid-19 Unterstützung
03Daten im Marketing
04PROVOKE AWARD: GLOBAL PR AGENCIES OF THE DECADE
05Unser Podcast
06Unser Blog

ALLISON+PARTNERS: EINE NACHRICHT UNSERES CEO

Liebe Kollegen*innen, Kunden und Freunde,

Während ich Ihnen schreibe, erleben wir einen Wirbelwind globaler Ereignisse. COVID-19 hat die Menschen nicht aus seinen Klauen gelassen – tatsächlich scheint die Pandemie uns stärker denn je im Griff zu haben.

Obwohl die Virusinfektionen in einigen Ländern, die zu Beginn des Jahres am stärksten betroffen waren, zurückgehen, gibt es täglich immer noch über 100.000 neue Fälle. Auch in Deutschland steigen die Zahlen wieder in einem besorgniserregenden Tempo an und in einigen Städten und Regionen wurden bereits wieder Grenzwerte überschritten und neue Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie eingeführt.

Der wirtschaftliche Schaden auf der ganzen Welt wird immer größer – die Welt steht Kopf. Würde es zu einem zweiten Lockdown kommen, würde dies Unternehmen gefährden und gleichzeitig Schulen und Universitäten vor neue Herausforderungen stellen. Tatsächlich ist dies in anderen Ländern bereits eingetreten, etwa in Kalifornien, Texas und Arizona, wo ein Lockdown wiedereingeführt wurde und manche Universitäten bereits bekanntgegeben haben, bis Ende des Jahres komplett geschlossen zu bleiben.

Inmitten dieser Unsicherheit erhebt sich eine der wichtigsten sozialen Gerechtigkeitsbewegungen unserer Zeit: Black Lives Matter. Sie treibt Protestierende auf die Straßen, die ihrer Wut Ausdruck verleihen und die anhaltende Entmündigung von Minderheiten und People of Color ansprechen möchten.

Angesichts dieser vielen Entwicklungen kann man schonmal vergessen, wo oben und wo unten ist.

Wir leben nicht in der „alten Normalität“ und sind bestimmt noch nicht in einer „neuen Normalität“ angekommen. Wir leben in der „aktuellen Normalität“.

Die Aktuelle Normalität ist ein Zustand ständigen Wandels. Es ist ein Ort, an dem Führungskräfte weder ein festes Fundament haben, auf das sie bauen können, noch Leitplanken oder Wegweiser irgendeiner Art haben, an denen sie sich orientieren können. In der Aktuellen Normalität lautet die Devise „Anpassung“. Wir lernen, wie man einen Mittelweg zwischen der Öffnung von Geschäften und der Quarantäne finden kann.

Und zu all dem kommt noch hinzu, dass in den USA im November Wahlen stattfinden sollen. Die Unsicherheit, die durch das Ergebnis entsteht, wird politische Lösungen mindestens bis nächstes Frühjahr aufschieben.

In all unseren Büros weltweit fragen Kunden nach unserem besten Rat, um in der aktuellen Normalität überleben und florieren zu können. Und zu diesem Zweck möchte ich einige meiner wichtigsten Erkenntnisse über den vor uns liegenden Weg mit Ihnen teilen:

  • Warten Sie nicht, bis sich der Sturm legt – nehmen Sie die neue Realität an. Denn sie wird noch eine ganze Weile so bestehen bleiben. Und in der Tat wird es in den kommenden Monaten wahrscheinlich noch schlimmer werden, da der wirtschaftliche Schaden für Unternehmen immer größer wird. Zögern Sie also nicht mehr und schieben Sie Produkteinführungen oder Ankündigungen wichtiger Ereignisse nicht mehr auf.
  • Fokussieren Sie sich auf die Gegenwart. Es ist unmöglich, vorauszusehen, was in den kommenden Monaten passieren wird. Also konzentrieren Sie sich auf das Hier und Jetzt. Was sollten die Interessensvertreter in Ihrem Arbeitsumfeld jetzt von Ihnen hören? Was ist das wichtigste Thema des Tages, oder der Woche?
  • Ehrlichkeit währt am längsten. Erzählen Sie Ihren Mitarbeitern nicht, dass alles okay ist, wenn es nicht so ist. Wenn Ihre Verkäufe einbrechen und Sie Marktanteile verlieren, seien Sie darüber so transparent wie möglich. Wenn Sie das nicht tun, riskieren Sie das Vertrauen der Menschen, die Sie am meisten brauchen – Ihre Mitarbeiter, Kunden und Kollegen.
  • Bewahren Sie Ruhe. Wenn Sie besorgt sind, werden die Menschen, mit denen Sie zusammenarbeiten, sich auch Sorgen machen. Das könnte das gesamte Unternehmen lähmen. Dadurch werden Fortschritte schier unmöglich. Tun Sie, was Sie tun müssen, um in dieser Zeit einen kühlen Kopf zu bewahren – sei es durch Meditation, Yoga, Lesen eines guten Buches oder eine Auszeit von der Arbeit.
  • Stärken Sie den Zusammenhalt. Dies ist eine Zeit, in der Führungspersonen den Menschen um sich herum den Weg weisen müssen. Knüpfen Sie echte Verbindungen mit Ihren Mitarbeitern und Kunden – Sie sitzen alle im gleichen Boot.
  • Konzentrieren Sie sich auf die Menschen. Ungeachtet des geschäftlichen Schadens gab es in diesem Jahr viel menschliches Leid. Bei allem, was Sie tun, arbeiten Sie daran, die Belastung für Kollegen, Familien, Kunden und alle, mit denen Sie täglich zu tun haben, zu verringern.

Ich spreche für alle globalen Partner, wenn ich sage, dass wir trotz der Unsicherheiten um uns herum nie stolzer waren, diese Agentur zu leiten, mit jedem von Ihnen zusammenzuarbeiten und für einige der besten Marken der Welt zu arbeiten. In den kommenden Wochen und Monaten werden wir weiterhin die Ärmel hochkrempeln, um unsere Kunden dabei zu unterstützen, in der aktuellen Normalität erfolgreich zu sein.

Wenn ich irgendetwas tun kann, um auf eines Ihrer Anliegen einzugehen, senden Sie mir bitte eine E-Mail direkt an scott@allisonpr.com. Sie können sich außerdem für unseren wöchentlichen Newsletter „Emerging Stronger“ anmelden, um zu erfahren, wie wir Ihnen in dieser Zeit helfen können.

 

In der Zwischenzeit: Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen,

Scott Allison